20. August 2014

Trauerfall Vorsorge: Checkliste mit Fragebogen zum kostenlosen Download

Wer will sich zu Lebzeiten schon gerne mit dem eigenen Tod befassen? Dieses sensible Thema ist für jeden unangenehm und fordert viel Überwindung, sich damit zu beschäftigen - umgekehrt können dadurch aber Hinterbliebene in vielen Entscheidungen ein wenig entlastet werden.

Gleichzeitig ist dies auch für den Verstorbenen ein Weg, seine eigenen Vorstellungen und letzten Wünsche festzuhalten. Welcher Blumenschmuck soll das Grab zieren? Welche Musik soll auf der Trauerfeier gespielt werden? Gibt es persönliche letzte Wünsche? Und welche Art der Bestattung ist eigentlich im Sinne des Verstorbenen?

Frühzeitige Vorsorge hilft im Fall der Fälle 

Deshalb ist es wichtig, solche Entscheidungen schon zu Lebzeiten zu treffen, damit die Trauerfeier, die für die Angehörigen meist die letzte intensive Möglichkeit zum Abschiednehmen darstellt, ganz im Sinne des Verstorbenen abläuft. Die Festlegung Ihrer individuellen Bestattungswünsche ist mit der Kombination aus Sterbegeldversicherung, Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht ein wichtiger Bestandteil der Monuta Trauerfallvorsorge.

Passend dazu hat die Monuta auf ihrer Website ein sogenanntes „Scenarium“ zum kostenlosen Download bereitgestellt. Dort kann man im Stile eines Fragebogens Angaben über Art und persönliche Gestaltungselemente der Trauerfeier machen und so den Hinterbliebenen die Möglichkeit geben, die Beerdigung nach den Vorstellungen des Verstorbenen gestalten zu können.

Wenn Sie dieses einfache Formular ausgefüllt Ihrem Stammbuch oder Testament beilegen, entlasten Sie ihre Lieben in der Trauer und erleichtern die Hinterbliebene um die Sorge, dass die Trauerfeier nicht genau ihren Wünschen entsprechen könnte.